1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wichtige Informationen zum neuen Forum! Bitte das folgende Thema lesen. Danke.
    Information ausblenden

21 Millionen Schritte oder ...

Dieses Thema im Forum "Medien" wurde erstellt von David, 13 Februar 2012.

  1. David

    David laufend ein Lächeln

    ... 500 Marathons in 500 Tagen. :eek:

    Der Spanier Ricardo Abad ist ein Phänomen. Der 41-Jährige absolvierte seit dem 1. Oktober 2010 Marathon-Läufe – jeden Tag einer. Nun ist er nach 500 Tagen am Ziel.
    Ein fast unglaublicher Bericht, hier zu lesen.

    Viel Spass beim Lesen, David :)
     
  2. run2b-happy

    run2b-happy läuft langsam etwas länger Team Administrator

    Streakrunning mal anders ...... *lool*
     
  3. laufmauselke

    laufmauselke Mit Sonne im Herzen und Dackel Anton

    War auch mein erster Gedanke, Wahnsinn. :)
     
  4. Frank

    Frank Angekommen

    Projekt 500. Toll, dass mal eines geklappt hat.

    Projektskeptische Grüße
    Frank
     
  5. Ika

    Ika Täglich Läuferin ;-)

    Ja, das ist echt wahnsinnig.
    Wie kann man so mit seiner Gesundheit umgehen?
    Gruß
    Erika
     
  6. kanko

    kanko Die mit dem Wolf läuft

    Also, den Bericht find ich ein wenig oberflächlich ... wo genau ist er denn gelaufen, wie sah das im einzelnen aus, was heißt "ich habe mich manchmal schlecht gefühlt", war er echt krank und ist trotzdem gelaufen, etc. etc.? Oder auch: warum hat er "nur" 10000 Franken sammeln können, das sind gerade mal 20 am Tag?
    Begeistert bin ich irgendwie auch insgesamt nicht von solch einem Tun. Wofür soll das gut sein? Werbung für's Laufen ist es nicht, finde ich.
    Aber jetzt bitte nicht böse sein, ist nur meine Meinung, nech! :)
     
  7. Knicklicht

    Knicklicht New Member

    also irgendwie kann ich mir nciht vorstellen, dass ein körper das durchhält. selbst, wenn er ein wahnsinns zäher bursche ist und die story stimmt... das MUSS irgendwelche langzeitfolgen mit sich bringen.

    ich begebe mich da eher auf die skeptiker-seite
     
  8. Hoppelchen

    Hoppelchen Lief mal täglich. 5 Jahre lang.

    Manche Leute müssen massig Zeit haben.
     
  9. ramonarun

    ramonarun Teilzeitläuferin Team Moderator

    Ich hatte ähnliche Gedanken. Zu allgemein, nichts Genaues, etwas lieblos.
     
  10. David

    David laufend ein Lächeln

    Vermutlich ist der Rest des Geldes für Verpflegung, Unterkunft, Laufschuhe, Massageprodukte usw. draufgegangen. ;)

    Aber wenn das echt stimmt, hat der Typ eine Wahnsinnsleistung vollbracht.
    David :)
     
  11. laufschnecke

    laufschnecke Active Member

    Da mußte ich denn doch ein wenig grinsen, denn genau DEN Sprüch hat mir jemand
    um die Ohren gedröhnt, als er hörte, dass ich einen Marathon laufen wollte... Ich hab
    damals geanwortet: "Weil ich wissen will, ob ich es kann!" Bei den folgenden Läufen dann: "Weil ich es kann!"

    Der Bericht könnte wirklich etwas genauer sein.
    Und die Spenden-Summe ist nicht viel. Aber immerhin 10000 Franken über Null. Ich hab
    noch keinen einzigen Euro erlaufen...

    liebe Grüße
    Monika
     
  12. Billy

    Billy Active Member

    Und da sagten manche zu mir, ich sei verrückt, weil ich jeden Tag laufe...mit einem Tagesdurchschnitt von 9,6 km :D

    Aber die Diskussion kennen wir ja fast alle hier.

    Den Bericht finde ich auch etwas dürftig. Schade.
     
  13. run2b-happy

    run2b-happy läuft langsam etwas länger Team Administrator

    Wir sind nicht nur verrückt, wir sind sogar alle krank *lool*.

    Da gab es eine TV Sendung über die großen Gefahren der Sportsucht. Berichtet wurde unter anderem von einer Dame, die wegen ganz gefährlicher fortgeschrittener Sucht wirklich jeden einzelnen Tag im Jahr läuft, meist sogar bis zu 10 km *kopfkratz

    Gesehen habe ich das noch vor meiner Serie, aber den Bericht fand ich damals schon krank.

    Viele Grüße

    Carsten
     
  14. slowrunner

    slowrunner Sucht immer noch den Yeti Team Moderator

    Was, Billy war im Fernsehen? Nee, kann nicht sein, sie läuft ja manchmal viel weiter als 10 Kilometer :D.

    Also Respekt vor jemandem, der sich 500 mal jeden Tag wieder aufrafft und einen Marathon läuft. Ob das sein muss, darüber kann man sich streiten. Sicher gehört auch ein bischen Glück dazu, so eine Serie hinlegen zu können, und man muss es mit sich und seiner Umwelt vereinbaren können.

    Das hört sich vielleicht jetzt ein bischen komisch an, aber ich weiß nicht, wie groß aus rein "sportlicher" Sicht der Schritt von 10 - 15 km täglich zu 42 km täglich wirklich ist. Ist der größer als von gar nicht laufen auf 10 km jeden Tag?

    Viele Grüße

    Jochen
     
  15. kanko

    kanko Die mit dem Wolf läuft

    Ja, ist er! Sind wir uns einig, dass der "Knackpunkt" bei ca. 30 bis 35 km liegt? Weniger kriegen wir trainierten Läufer eigentlich jederzeit irgendwie hin - mal vorausgesetzt, wir sind gesund und die Zeit ist wurscht - drüber wird's schon lustig, auch mit Training und Gesundheit. Von bisschen verfettet auf dem Sofa auf die 10 km kommt auch ein Untrainierter in ca. 6 bis 8 Wochen ... ich kenne zig "Hausfrauen", die das dann auch noch unter 'ner Stunde hinbringen ... :eek:
    Für einen Nicht-Läufer ist vielleicht beides gleich bekloppt, das mag gut sein. Und für solche Nicht-Läufer oder gar Nicht-Sportler ist ja auch dieser Bericht geschrieben.
    Daher bin ja auch nur ICH nicht beeindruckt, weil ICH ahne, was dahintersteckt und ICH das für ungesund halte, sich 500 Mal über diese Grenze zu prügeln, und ICH dann rein gar keinen Sinn mehr drin finde, wenn nicht die Spendensumme schön hoch ist. Sonst hab ICH keine Probleme ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Februar 2012
  16. werderseehase

    werderseehase Jack of all trades + master of none

    [QUOTE Aus dem Artikel]Ganz uneigennützig nahm Abad die Strapazen nicht auf sich. Er sammelte Geld für eine Kinderstiftung und kann nun rund 10000 Franken überweisen.[/QUOTE]

    Inwiefern ist das eigennützig, wenn man jemand karitativ was überweist? Manchmal fragt man sich echt, ob Presserabatte sowas sind wie Almosen für besonders doofe.

    Reschpekt. Und der Schritt vom Sofa zu roundabout 10 km / Tag (das hab selbst ich mal für 311 Tage geschafft) ist ein winziger im Vergleich zu 500 Marathons am Stück.

    Am allergrössten ist mein Neid auf den Familienvater in Ricardo A. Wenn ich jetzt sagen würde, "Schatz, täglich 4 bis 5 Stunden wende ich die nächsten anderthalb Jahre für Sport auf", würde ich irgendwann heimkehren und ein ausgetauschtes Türschloss vorfinden.
     
  17. Mecki

    Mecki Lächelnd leben...

    Länger, weiter, öfter, schneller, höher.....Hauptsache spektakulär.

    Ist er vielleicht unterwegs auch noch
    • fast gestorben?
    • vom LKW angefahren worden?
    • die letzten Kilometer auf den Brustwarzen gekrochen?
    Ist er dabei

    • fast verdurstet?
    • völlig ausgetrocknet?
    • beinahe verhungert?

    Hat er

    • sich unterwegs eine Pizza an eine Strassenecke bestellt?
    • an der Strecke Kühlflüssigkeit aus einem Autowrack getrunken?
    • das Blut aus seinen Schuhen gekippt, damit das nicht so drückt?
    • sich die Zehennägel ausgerissen, weil sie komplett schwarz waren?
    • 2 Stunden in einer Badewanne voller Eiswürfel gelegen, um Muskelkater vorzubeugen?
    • durch sein Laufen einen Reissack vor dem Umfallen bewahrt?

    Nein?
    Dann ist er ein Weichei!!!!!!!!!!!!



    (obige Auflistung bösartig frei nach Dean Karnazes )


    [​IMG]
     
  18. Hoppelchen

    Hoppelchen Lief mal täglich. 5 Jahre lang.

    Max, wunderbar! So ist es und noch schlimmer.

    Wenn man einfach nur irgendwas macht, sei es auch noch so gesund oder so gut und dabei nicht 87 Bügeleisen auf sehr heiß gestellt auf seiner Haut liegen hat - dann interessiert das keine Sau.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 März 2012
  19. werderseehase

    werderseehase Jack of all trades + master of none

    Für mich reicht's, wenn du deine eigenen Rekorde angreifst, Silke, Bügeleisen sind nur Ballast.