1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wichtige Informationen zum neuen Forum! Bitte das folgende Thema lesen. Danke.
    Information ausblenden

Bericht vom Oberelbe-Marathon

Dieses Thema im Forum "Laufveranstaltungen" wurde erstellt von Max, 2 Mai 2017.

  1. Max

    Max Well-Known Member

    20. Oberelbe-Marathon von Königstein nach Dresden am 30. April 2017

    Als ich mich vor langer Zeit für den Oberelbe-Marathon anmeldete, hatte ich geplant, diesen auf Bestzeit zu laufen. Wenig später überlegte ich es mir jedoch anders und erledigte dies stattdessen in Hannover; ein flacher, schneller Stadtkurs, der für solche Vorhaben wesentlich besser geeignet ist. Beim Lauf von Königstein nach Dresden handelt es sich größtenteils um einen Landschaftslauf, den man eher genießen sollte. Zudem gibt es ein paar Steigungen sowie kurze Kopfsteinpflasterabschnitte. (Ich möchte natürlich niemanden davon abhalten, es trotzdem dort mit der PB zu versuchen; es gibt sogar Tempomacher für 3 Stunden.)

    [​IMG]

    Startbereich in Königstein

    Der Startbereich liegt in Königstein in der Sächsichen Schweiz, direkt an der Elbe mit Blick auf die auf einem 240 Meter hohen Felsplateau gelegene Festung Königstein. Diese wurde seit dem Jahr 1233 immer weiter zu einer der größten Bergfestungen Europas ausgebaut und vorrangig von den sächsichen Kurfürsten und der preußischen Armee genutzt; eingenommen wurde sie nie. Von dort oben hat man einen herrlichen Ausblick über weite Teile des Elbsandsteingebirges, wie ich einige Tage zuvor feststellen durfte.

    [​IMG]

    Die Basteibrücke

    Im Gegensatz zu den vorangegangenen Tagen gibt die Sonne heute richtig Gas und am Himmel ist keine Wolke zu sehen. Daher entscheide ich mich für das ganz kurze Laufdress. An was ich nicht gedacht habe: Sonnencreme. Und so hole ich mir einen schönen kleinen Sonnenbrand auf den Schultern, die ausnahmsweise freiliegen (Sonne kommt von schräg hinten links). Mit am Start ist auch die zwölffache Paralympics-Siegerin und Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Verena Bentele, die ihren dritten Marathon läuft.

    [​IMG]
    Die Elbe


    Los geht es um 9.25 Uhr. Zusätzlich zum Startschuss ertönt das Horn des Dampfschiffs, das Zuschauer und Begleiter parallel zu den Läufern auf der Elbe nach Dresden befördert. Gleich zu Beginn geht es ein Stück über Kopfsteinpflaster, dann wird die Strecke relativ schmal, denn eigentlich ist das hier ein Radweg (der Elberadweg, der regelmäßig zum beliebtesten Radfernweg Deutschlands gewählt wird), der heute vernünftigerweise für den Radverkehr gesperrt ist, was einige unvernünftige Radfahrer natürlich nicht davon abhält, ihn trotzdem zu benutzen.

    [​IMG]
    Die Loschwitzer Brücke/Das Blaue Wunder

    Soweit möglich führt der Weg immer nah am Ufer entlang, linkselbisch. Manchmal geht es jedoch auch mal etwas bergan, denn das Ufer ist hier verhältnismäßig schmal, kurz dahinter beginnen die beeindruckenden Sandsteinformationen der Sächsischen Schweiz. Besondere Bekanntheit hat die Bastei nahe des Kurorts Rathen, der nach einigen Kilometern passiert wird. Die berühmte Basteibrücke ist von hier unten allerdings nicht so gut erkennen (weshalb ich vor eingen Tagen auch schon mal nach oben gewandert war).

    [​IMG]
    Die Elbschlösser/Albrechtsschlösser

    Nach etwa 18 Kilometern erreichen wir Pirna, dessen historische Altstadt am Sonntag leider etwas ausgestorben wirkt, ansonsten sehr schön. Auch hier wieder: Kopsteinpflaster. Ganz in meiner Nähe läuft die zu diesem Zeitpunkt drittplatzierte Frau. Ich versuche noch einige Zeit ihr zu folgen, muss dann aber abreißen lassen. Sie wird später noch die vor ihr liegenden Damen überholen und den Marathon souverän gewinnen.

    [​IMG]

    Der Canaletto-Blick

    Nach Pirna folgt das - in jeder Hinsicht - häßliche Heidenau. Ist das überstanden, werden die Elbauen, durch die wir nun laufen, deutlich breiter. Ein wunderschönes Naherholungsgebiet. Bald, so ungefähr nach 32 Kilometern, kommt die Loschwitzer Brücke, besser bekannt unter dem Namen Blaues Wunder, in Sicht. Die 1893 fertiggestellte stählerne Auslegerbrücke gilt heute als Wahrzeichen Dresdens.

    [​IMG]
    Die Semperoper

    Eine weit weniger geliebte Brücke liegt nur ein kurzes Stück flussabwärts: die Waldschlösschenbrücke, durch deren Bau das Dresdner Elbtal 2009 seinen Status als UNESCO-Welterbe velor. Dazwischen, auf der anderen Elbseite auf einem Hang, an dem auch Wein angebaut wird, die Schlösser Albrechtsberg, Lingnerschloss und Eckberg.

    [​IMG]
    Die Frauenkirche

    Die Streckenkilometer 38 bis 41 sind für mich die schönsten, denn hier hat man einen atemberaubenden Blick auf die Stadtsilhouette mit den Türmen des Residenzschlosses und der Hofkirche, der Kuppel der Frauenkirche und den Elbbrücken. Da vergisst man glatt seine körperliche Erschöpfung. Waren bisher eher wenige Zuschauer zugegen, fühlt man sich hier nun fast wie bei einem richtigen Stadtmarathon.


    [​IMG]
    Zielbereich in Dresden

    Das Ziel befindet befindet sich im Heinz-Steyer-Stadion, ein Stück hinter der Altstadt. Dieses ist im Innenraum wirklich gut gefüllt, da auch diverse kürzere Distanzen hier enden. Aufgrund des guten Wetters sind irgendwie alle Leute guter Laune und in diesem Moment scheint es mir, als gäbe es auch keinen Grund es nicht zu sein.
     
    MartinS, Lumi, Matthie und 5 anderen gefällt das.
  2. Elmar

    Elmar läuft

    Ach, den will ich auch mal laufen. Seit der Wende bin ich die Strecke schon gewandert, geradelt und sowohl mit Zug, Schiff und Auto gefahren. Danke für die Erinnerungen und natürlich herzlichen Glückwunsch
     
    Max gefällt das.
  3. Finny

    Finny Well-Known Member

    Danke für Deine wunderbare Marathon-Führung! Marathon4You hätte es nicht schöner dokumentieren können! Und selbstredend gratuliere ich auch zu gern zu Deinem weiteren Finish über die klassische Distanz!

    LG,
    Finny
     
    Max gefällt das.
  4. Dennis

    Dennis Dauerläufer

    Wow, das sind tolle Bilder und dazu noch so gut erklärt! Den Marathon habe ich schon lange auf meiner Liste. Bisher kam aber immer etwas dazwischen. Dein Bericht zeigt mir, das ich nichts mehr dazwischen kommen lassen will.

    Herzlichen Glückwunsch zum Finish und zur Entscheidung den Hannover Marathon für die PB zu nutzen.
     
    Max gefällt das.
  5. Matthie

    Matthie 3718 m

    Wirklich super Fotos die richtig Lust machen da mal bei zu sein. Danke für den Bericht und Herzlichen Glückwunsch und natürlich gute schnelle Erholung.
     
    Max gefällt das.
  6. Jost

    Jost Well-Known Member

    Einfach mega...dein bericht....danke dir
    Lg jost
     
    Max gefällt das.
  7. Lumi

    Lumi Watschelt.

    So viele tolle Berichte diese Woche! :D

    Danke Max. Der landet auf jeden Fall auf meiner Liste.
     
    Max gefällt das.
  8. Mary.Joggins

    Mary.Joggins Well-Known Member

    Herzlichen Glückwunsch, Max!
    Danke für die schönen Architekturbilder!

    Finnys Gedanken zur Marathon4you schliesse ich mich an.
     
    Max gefällt das.
  9. MartinS

    MartinS Well-Known Member

    Danke für den netten Bericht und die Fotos! Deine Fotos haben mich an ein paar schöne Läufe an der Elbe entlang erinnert. Danke! Ich war letzten Frühling eine Woche in Dresden auf einer Konferenz. Mittagspause war recht lang und sonst gab es auch viel zu essen. So war ich Mittags dann immer unterwegs.

    LG,
    Martin
     
    Max gefällt das.