1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wichtige Informationen zum neuen Forum! Bitte das folgende Thema lesen. Danke.
    Information ausblenden

In den Bergen über Nizza

Dieses Thema im Forum "Laufberichte" wurde erstellt von Hermann, 6 Februar 2005.

  1. Hermann

    Hermann 801+53+438+341+378+1310+. ..

    Da ich erst gestern, am Samstag, um 13:10Uhr zurück nach Stuttgart fliegen konnte, war klar, dass noch ein grosser Samstagslauf in Nizza anstand.

    Ich war am Dienstag nachmittag schon "die kurze Variante" gelaufen (15km in 1:38h), von meinem Hotel, entlang der Promenade des Anglais, um den Hafen herum, die Uferstrasse Richtung Menton um den Mont Boron herum immer ansteigend, bis man über die Avenue des Hesperides ganz hoch zum Mont Boron kommt, dort eine Runde um ein Fort herum mit dem Namen "circuit belvedere" mit phantastischen Blicken auf Nizza und auf der anderen Seite auf Cap Ferrat (ich verstehe kein Französisch, aber was circuit und belvedere heißt, konnte ich mir auch so vorstellen :)), und anschließend über den Chemin Tour du Mt Boron mit sehr viel Gefälle und Stufen wieder zurück zum Hafen und zum Hotel.

    Freitag abend bin ich dann in ein InternetCafe, um zu schauen, wie man diese Tour denn verlängern könnte. Ich hatte höhere Berge als den Mont Boron (176m ü.NN) gesehen, und in den Karten auch schnell den Mont Gros ausgemacht -- wie hoch, das wusste ich aber nicht.
    http://www.plan-nice.org/
    http://www.villefranche-sur-mer.org/pages/plan/planville.html

    Ich musste vom Mont Moron, weiter zum Fort Alban und nach Villefranche-Sur-Mer, um die Straße Grande Corniche zu erreichen (was das bedeutet, weiß ich erst jetzt, wo ich den Artikel schreibe und auf leo.org die Übersetzung gefunden habe: großer Felsgrat :)).
    Ich habe dann den Weg skizzenhaft auf ein Stück Papier gezeichnet, um dieses als backup beim Lauf dabei zu haben.

    Also gestern morgen gemütlich um 7:15Uhr eine halbe Stunde gefrühstückt, dann die Laufsachen angezogen, und mit GPS-Receiver und Laufuhr bestückt zum Strand, wo ich um 8:15Uhr loslief. Ich hatte so ca. mit 2h Laufzeit gerechnet, sodaß ich auch wieder rechtzeitig im Hotel sein konnte. Es war schon hell, aber bedeckt ohne Sonne :(, nichts desto trotz hatte ich gute Lauflaune. Den "circuit belvedere" auf dem Mont Moron hatte ich noch vor einer Stunde beendet, und auch ohne Sonne waren die Ausblicke wieder wunderbar. Als es auf dem Weg hoch zum Mont Moront interessant roch, bemerkte ich neben der Straße sogar blühende Blumen (klein, gelb und blau)!
    Nun ging es weiter am Fort Alban vorbei, wo ich eine Internationale Jugendherberge bemerkte, nach Villefranche-Sur-Mer (hier bemerkte ich, daß ich das Papier mit der Wegskizze im Hotel vergessen hatte ...). Auf der Suche nach der Straße Grande Corniche ging es kurvig immer höher (jetzt schon über 200m ü.NN), mit super Blick auf die Küste Richtung Monacco. Es waren gerade 1:20h vorbei, als der Ortsausgang von Villefranche-Sur-Mer angezeigt wurde und ich mir überlegte umzukeheren, wenn ich die Straße nicht vor 1:30h finden sollte -- ich wollte meinen Flieger nicht verpassen :).
    Echt Klasse war es dann, als ich pünktlich nach 1:25h den Abzweig zur Grande Corniche fand. Jetzt also kurvig immer höher bis zum Paß nach 14km, dessen Höhe mein GPS-Receiver mit 332m ü.NN anzeigte; im Straßengraben waren noch Reste von Eis zu Entdecken, während es unten in Nizza zwischen 6 und 12 Grad waren. Da -- endlich -- ein Richtungshinweis nach Nizza, nun war ich mir sicher meinen Flieger zu bekommen. Nun ging es beständig abwärts, natürlich kurvig, gen Nizza. Nach 1:56h erreichte ich den Rand der Bebauung von Nizza, und den Hafen nach 2:21h. Nach 2:37h und 24.9km war ich dann wieder am Hotel.

    Insgesamt ein echt toller Lauf, und vor allem, mein erster Lauf über eine solche (zeitliche) Distanz ohne Wasserflasche!
     
  2. uli316

    uli316 ehemaliger 800++

    wo ihr so alle rumlauft... klasse, hermann. nizza wär ich wohl auch mal gerne. 2003 war ich mit dem motorrad in südfrankreich, aber mehr richtung spanische grenze. wäre es nicht so unaushaltbar affenheiß gewesen, wäre ich wohl auch noch richtung italien gekurvt. willkommen daheim!
    uli
     
  3. Holger

    Holger Wurzelrocker

    Hallo Hermann,

    na du hast ja auch Nerven, vor dem Rückflug noch solch einen Lauf zu machen, da hätte ich bißchen Bammel gehabt, daß was passiert. Ich hoffe, du bist gut in Dt. angekommen.
     
  4. Hermann

    Hermann 801+53+438+341+378+1310+. ..

    @Uli:
    Ja, die Gegend um Nizza ist echt Klasse, und ich war auch schon letztes Jahr dort (auch beruflich, natürlich mit Laufsachen :)). Privat zieht es uns aber mehr nach Norden, bisher sehr oft nach Rügen, dieses Jahr sogar nach Dänemark ...

    @Holger:
    Zuerst - ich bin wieder gut angekommen.

    Sovieler Nerven bedurfte dieser Lauf aber wieder auch nicht (obwohl ich kein Wort französisch spreche), da ich mein Handy dabei hatte (dies hatte ich nicht im Hotelzimmer vergessen :)), und ich die Nummer meines Hotels eingespeichert hatte.
    Bei Problemen hätte ich mir also (hoffentlich) problemlos ein Taxi zum Hotel bestellen können ...
     
  5. Lenggi

    Lenggi Well-Known Member

    Ein sehr schöner Beitrag. Wir (meine Frau und ich) mache mit Freunden jedes Jahr eine 3-4 tägige Städtereise. Für mich gibt es dann nichts schöneres als diese Stadt mit Laufen zu entdecken. :) - leider immer allein :(