1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wichtige Informationen zum neuen Forum! Bitte das folgende Thema lesen. Danke.
    Information ausblenden

Lauf (Trainingsfrust)!!!

Dieses Thema im Forum "Training" wurde erstellt von Cathy, 3 August 2017.

  1. Cathy

    Cathy Sonnenliebhaberin

    @Finny. Ich mache es bei diesem Fasten so, das ich meine 1.Mahlzeit am Tag so gegen 13:00/14:00 einnehme. Eigentlich ist dr Ryhtmus 16 Std nichts essen, aber ich nehme es am Abend nicht so genau. Da essen wir, wie es in unseren Alltag/den Tag passt. Es kommt dann auch leider mal vor, das ich abends was nasche, was natürlich nicht so wirklich nicht abnehmen dient. :) Erst so spät am Tag, was zu essen, gefällt mir sehr gut, weil ich mir dann keine Gedanken machen muss, was ich essen möchte. Das Ganze gilt aber auch nur von Mo bis Frei. Am WE genieße ich es schon, mit meinem Mann zu frühstücken.
    Wenn es da was Neues zu berichten gibt, dann melde ich mich zu diesem Thema wieder.

    @Matthie. Danke dir, für diene Vorschläge, was ich Neues ausprobieren könnte. Es "beruhigt" mich auch zu lesen, das ich nicht die Einzige bin mit dem Lauffrust. Du bist im Laufen bedeutend (!) aktiver, was ich bewunderswert finde. Einen Marathon würde ich nie laufen können.

    @Mary-Ann. Laufgürtel mit dieser Leine hatte ich auch mal, aber da kam weder Shiva noch ich mit klar. :-( Mit Shiva und Fahrrad fahren....die Landung im Graben wäre Gesetz ;-)

    Ich habe beschlossen, das ich die Tage meine uralt Tagebuch wieder aus dem Keller hole und dort von meinen versuchten Änderungen im Laufen etc berichte. Vielleicht kommt ihr da auch mal vorbei. Es würde mich freuen!!!!
     
  2. Finny

    Finny Well-Known Member

    Zum Essen erst um 13/14 Uhr habe ich dann doch noch eine weiterführende Frage: ist das dann das Frühstück und Du ißt abends etwas mehr oder ist es eher umgekehrt?
    Bei mir haut das in der Form an den Wochenenden hin, ich gehe z. B. nüchtern auf lange Läufe, dafür schaufele ich am Vorabend (meist auch später) allerdings wie ein Scheunendrescher :) Ich glaube allerdings, dass darunter auch mein Schlaf leidet, weshalb ich an der abendlichen Essensituation auch gern noch etwas verändern würde. So zu essen, wie es in den Alltag passt, macht ja prinzipiell auch am meisten Sinn!

    LG,
    Finny
     
  3. Cathy

    Cathy Sonnenliebhaberin

    Hallo Finny,
    ist es bissel später geworden mit der Antwort. Wenn ich dann Mittags meine 1.Mahlzeit einnehme, dann sieht die sehr unterschiedlich aus. Zur Zeit ist es meistens Salat. Brot/Brötchen versuche ich weitgehend zu vermeiden, da ich kaum noch Weizenmehl esse/essen will. Abends koche ich fast immer.
    Wenn du dir am abend den Bauch voll aushaust, dann kann ich verstehen, das dein Schlaf darunter leidet.
    Ja, so zu essen, wie es in den Alltag passt, macht für mich Sinn und ich habe das Glück, das ich es mir auch so einrichten kann. Heute gab es das 1.Essen um 14:30 nachdem ich lange im Garten geschuftet habe. Da war das Essen aber auch dringend nötig!!!!
     
    Finny gefällt das.
  4. Finny

    Finny Well-Known Member

    Also bis 14:30 Uhr halte ich in den aller seltensten Fällen durch, eigentlich nur, wenn ich zumindest das ein oder andere milchige Heißgetränk bis dahin schon intus habe. Oder vom langen Lauf zurück komme.

    Also glutenfrei ist bei Dir dann scheinbar auch Thema?

    Abends etwas zu kochen (und hoffentlich auch zu essen :) ) ist dann ja zumindest eine Basis, auf der man für den nächsten nüchternen Vormittag aufbauen kann. Hättest Du geschrieben "mittags als erste Mahlzeit ein Apfel, abends dann Salat (ohne Brot) und den am liebsten ohne jegliches Dressing nur mit Salz und Pfeffer, dann wäre ich jetzt doch mittelmäßig entrüstet ;-)

    LG,
    Finny
     
  5. Cathy

    Cathy Sonnenliebhaberin

    Hallo Finny,
    glutenfrei nur ein bissel, denn die Umsetzung auf ganz glutenfrei ist mir zu "anstrengend"...zumal ich auch keine Probleme/Allergien habe. Ich lasse nur Weizenmehl weg bzw reduziere die Nahrungsmittel, die Weizenmehl enthalten. Wenn ich koche/backe nehme ich gar kein Weizenmehl mehr, sondern ersetzte es durch Dinkelmehl.
    Ich versuche auch, die Kohlenhydrate zu reduzieren. Süßkartoffeln statt Kartoffeln oder gar keine Beilage. Nudeln aus Kichererbsen oder Linsen und die "Normalen" eher selten etc. Schlanker bin ich dadurch noch nicht geworden ;-), aber es gefällt mir, mich bewusster zu ernähren und macht mir Spaß. Ich sündige aber gern mit Wein, Sekt, Schokolade, Gummibären und daher habe ich nicht das Gewicht, was ich gern möchte. Naja und essen tue ich auch ziemlich gerne :)

    LG Cathy