1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wichtige Informationen zum neuen Forum! Bitte das folgende Thema lesen. Danke.
    Information ausblenden

Laufen in Stockholm

Dieses Thema im Forum "Laufberichte" wurde erstellt von Hermann, 7 Juni 2008.

  1. Hermann

    Hermann 801+53+438+341+378+1310+. ..

    Nachem ich letzte Woche in der Stockholmer Altstadt rumlief, lief ich diese Woche bis heute immer dieselbe Kista-Runde (Kista ist ein Stadtteil Stockholms und sowas wie das Silicon Valley Schweden's).

    Heute war in Schweden Feiertag, und ich konnte nicht mehr rechtzeitig umbuchen. Da stellte sich die Frage, was ich bis zu meinem Rückflug am abend außer zu arbeiten machen könnte. Ein Blick auf die Karte offenbarte, daß der See Edsviken 3 km von meinem Hotel entfernt war. Seine Länge von 7.7km machte dann aber für ein Umrundung auch schon eine ganz schöne Tourlänge. Zuerst plante ich gestern abend die Tour, ich wollte ja nicht verloren gehen. Zusätzlich zu Gmaps Pedometer benutzte ich erstmals das mir von einem Kunden empfohlene kartor.eniro.se dazu. Die 45°-Grad Ansicht (der Luftbildaufnahmen von agnz (!) Schweden machte es wirklich einfach zu entscheiden, ob es kleinste Schleichwege zwischen den Enden in den Karten verzeichneter Wege gab ("Ulriksdal, SOLNA" eingeben, "Sök" klicken, dann den ersten Treffer anklicken, und dann auf "Utsikt" klicken!). Als ich heute während des Laufes an diesen Stellen vorbeikam war es, als wäre ich da schonmal vorbeigelaufen :)
    http://www.gmap-pedometer.com/?r=1966590

    Heute morgen war es sonnig und warm, und ich hatte keine Wasserflasche dabei -- nicht gut für einen geschätzten 3h-Lauf.

    Wegen des Feiertags heute in Schweden gab es Frühstück erst um 7:30 und um 8:10 lief ich dann los.

    Zuerst aus Kista raus, dann unter einer Autobahn und einer Metro durch. Danach war schon das Laufen durch die kleinen Straßen mit den Gärten echt angenehm, bevor ich endlich das Ufer erreichte.

    Als der Weg dann in den Wald vor Ulrikslust hereinführte war da plötzlich ein Zaun (den hatte ich nicht auf den Luftbildern gesehen). Glück gehabt, an der zu öffnenden Tür stand "... öpen 6:00-22:00 ...". Hinter Ulrikslust bin ich einmal falsch abgebogen und habe ein paar schöne am Wasser gelegene Anwesen besichtigt.

    Der folgende Weg weit weg vom Ufer mitten im Wald war ein echt schmaler Pfad, ich war nicht ganz sicher richtig zu sein. Der Untergrund war dort meistens blanker Fels mit Nadelbäumen links und rechts des Weges, und es ging immer weiter rauf. Oben angekommen hatte ich dann einen tollen Blick auf Edsviken, und ich sah die Autobahnbrücke, welche ich überqueren mußte, ein paar hundert Meter Luftlinie voraus.

    Nachdem ich nach Überquerung der Brücke wieder am Ufer ankam, passierte ich zuerst einen Hubschauberlandeplatz direkt an der Wasserlinie (?!?!), und dann einen Golf-Abschlag-Übungsplatz direkt am Ufer: mehr als 10 Personen droschen gleichzeitig einen nach dem anderen Ball in hohem Bogen ins Wasser -- und dort waren schwimmende "holes" -- sowas hatte ich auch noch nicht gesehen

    Später passierte ich dann noch einen riesigen "richtigen" Golfplatz, auf dem gerade 2 Bedienstete den Rasen mähten -- jeweils mit einem normalen kleinen Rasenmäher.

    Cool war auch das Passieren eines längeren Felsens, welcher steil direkt ins Wasser ging. Der Weg war hier eine an den Fels geheftete Holzbrücke, echt interessant so zu laufen.

    Besonders angenehm war, daß man auf der von Kista aus gesehenen "anderen" Seite des Edsviken fast überall direkt am Ufer laufen konnte, meist auf der kleinen Pfaden.

    Als ich nach 2:33h am Schloß Edsberg am nörlichen Ende des See's vorbei kam, brannte die Sonne ganz schön. Wenn ich jetzt irgendeinen Kiosk oder ähnliches gesehen hätte, hätte ich (erstmalig während eines Laufes) eine Pause mit Getränk eingelegt und den tollen Ausblick auf den See genossen. Leider fand ich gar nichts, entweder gibt es sowas nicht am Edsviken, oder es war alles wegen Feiertag geschlossen.

    Nach 2:56h und 23.9km kam ich dann wieder am Hotel an und habe erstmal 8 Gläser kaltes Wasser im Badezimmer meines Hotelzimmers getrunken.

    Falls Ihr mal in Stockholm seid, eine sehr zu empfehlende Strecke!

    PS:
    Letzten Samstag war der Stockholm Marathon, und ich war ja schon seit letztem Donnerstag in Stockholm. Die Frage über das Wohenende da zu bleiben stellte sich aber nicht wirklich, da man die Startnummern ja Monate vorher beantragen muß -- außerdem hatte ich nur Anziehsachen für 2 Tage dabei.

    Durch Tip eines Kollegen bin ich erstmals nur mit Handgepäck geflogen, hat echt Zeit gespart.
    Als Täglichläufer war die Aufteilung der Tasche für mich klar: linke Hälfte Laufsachen, rechte Hälfte Rest, obendrauf Laptop :)