1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Wichtige Informationen zum neuen Forum! Bitte das folgende Thema lesen. Danke.
    Information ausblenden

Was sorgt für eine lange Streak?

Dieses Thema im Forum "Zeitfaktor" wurde erstellt von werderseehase, 10 Februar 2013.

  1. Marc

    Marc In der Ruhe liegt die Kraft

    Eine lange Serie kann man, meiner Meinung nach nur aufrecht erhalten, wenn man Spass an dem hat was man tut. Natürlich gibt es auch Tage an denen man lieber zu Hause bleiben würde, aber die dürfen sich nicht über einen längeren Zeitraum hin ausdehnen. Sonst wird man unzufrieden und frustriert.

    Das Thema Zeitaufwand wird auch oft vorgebracht. Ich sage dann immer, dass eine halbe Stunde pro Tag etwas mehr als 2% des Tages sind. Die sollte man doch für sich selbst übrig haben. 98% sind dann für Familie, Freunde und Job genug.

    Was Beates Frage angeht. Für mich ist Fieber die eindeutige Grenze nicht zu laufen. Ich habe das auch schon erlebt und meine erste Serie damals abgebrochen.


    Grüße Marc
     
  2. Lutz

    Lutz Well-Known Member

    Mit Fieber oder ähnlichen sollte jeder keine Experimente machen. Denn das kann zu einer Entzündung des Herzmuskels führen. Dann geht gar nichts mehr.*krank*

    Bei "normalen" Erkältungen bin ich der gleichen Meinung wie Carsten. Da wirkt frische Luft oft Wunder.*dafuer*

    Aber wie schon gesagt, die Frage ob Laufen oder nicht muß jeder für sich selber entscheiden.
     
  3. kanko

    kanko Die mit dem Wolf läuft

    Provokant find ich die Frage auch nicht :)
    Ansonsten habe ich das unheimliche Glück, sie mir gar nicht erst stellen zu müssen.
    Als ich meinen letzten Streak abbrechen musste, war an laufen überhaupt nicht zu denken, aber sowas von überhaupt nicht!
    Und seither hatte ich nix ... mal 'ne zue Nase, aber da empfinde ich es als Wohltat, rauszugehen und etwas durchzuschnaufen. Ich fühle mich auf dem Sofa mit den ganzen ISHs halt nicht so wohl, wird langsam eng hier :D
     
  4. run2b-happy

    run2b-happy läuft langsam etwas länger Team Administrator

    Esther, iss meiner schon angekommen bei Dir? (Danke sag *druecken* ) Freitag Abend hab ich ihn auf die Reise geschickt :D Am Wochenende lief es dann hier gleich besser *daumen*

    Viele Grüße

    Carsten
     
  5. kanko

    kanko Die mit dem Wolf läuft

    Ja, kam Freitag Nachmittag an ... Grobi ist schon in's Bad geflüchtet, so knubbelt es sich auf unserem Gästesofa. Aber die fühlen sich wohl hier so gemeinsam, wie in Kur. Also, mich stören die nich! :D
     
  6. run2b-happy

    run2b-happy läuft langsam etwas länger Team Administrator

    Hmm, hätte ich von meinem ISH evtl. doch lernen können, wie man schnell wird? Ich mein, Freitag Abend hier los und Freitag nachmittag schon in Monnem, das ist doch mal ansehnlich *jogger5

    Viele Grüße

    Carsten
     
  7. kanko

    kanko Die mit dem Wolf läuft

    Ach Götterchen, dann war das am Ende gar nicht deiner ... :eek: Hallo, wessen ISH hab ich denn hier auf'm Sofa? Und wo ist der von Carsten hin? :D
     
  8. run2b-happy

    run2b-happy läuft langsam etwas länger Team Administrator

    Bitte nicht nach Fröttstädt *sorry
     
  9. Roadie7

    Roadie7 Back to the good old times

    Hiho,

    ist zwar schon länger still hier im Fred, aber vielleicht kann ich noch etwas Interessantes beisteuern.
    Mein läuferisches Problem (durch meine Persönlichkeit bedingt) ist, dass ich schlecht Mass halten kann.
    Typisch war früher z.B. Sonntags ein halbwegs harter Tempodauerlauf, Montags relativ kaputt, für Dienstag ein paar schnelle Einheiten auf der Bahn angesagt, Zeit x bei 5x1000er Intervallen vorgenommen.
    Schon beim Einlaufen irgendwo ein Zwicken - Schienbeinkante, Achillessehne. Die üblichen Verdächtigen bei Überlastung halt.
    Dann einen Laufkollegen gefunden der das Tempo auch vorhat und am Ende waren es 3x1000 in x-30s - völliger Blödsinn, aber immer wieder passiert.
    Mach dem Motto:
    Einer geht noch einer geht noch rein.

    Das Training war leistungsorientiert aber strukturarm und undiszipliniert.

    Wenn ich alle Anfänge seit 2003/2004 zusammenrechne komm ich bestimmt auf 3-4 ernsthafte und um die 10 flatterhafte Versuche wieder Läufer zu werden. *sorry

    Davon fast keiner ohne wehwehchen.
    Typischer Ablauf - mit 3km eingestiegen, das 3x die Woche, dann 3-4x 5 oder 6 geschafft und dann nen 10er gelaufen. Mit Berg drin.
    Den nach 6 Wochen dann auf Tempo *kopfkratz
    Rest s.o.

    Durch das Streaken, das ist das Resumee nach 60 Tagen, hab ich gar keine Chance so einen Firlefanz anzufangen. Da ich vollkommen raus war aus dem Training lag/liegt das Hauptaugenmerk auf der Vermeidung von Überbelastungen.
    Da kann ich nur 1-2x in der Woche an etwas anderes als ruhig und mittel belastend denken.
    Das rettet mich zur Zeit.
    Für mich ist streaken eine unlogische, trainingstechnisch unsinnige Massnahme meinen wirren Ablauf unter Kontrolle zu bekommen.
    Ursprünglich nur als Einstiegshilfe zurück in die "Runners World" gedacht, reift in mir der Gedanke aus Trotz und Sturheit dabeizubleiben.
    Ich will wieder das alte Niveau erreichen und auch schneller werden und das trotz oder durch das Streaken.
    Bin sehr gespannt was/wer auf der Strecke bleibt:
    - der Streak
    - meine Gesundheit
    - der Wirrsinn in meinem Kopf
    - mein Glaube daran das Streak und meine Ziele eigentlich einander ausschliessen

    Wie ich aus einem anderen Forum als geflügeltes *juchhu* Wort kenne:

    Ich werde machen und berichten :)

    Zusammenfassung:
    Für mich ist Streaken hoffentlich der Schlüssel zum Erfolg!

    Mit freundlichem Gruß

    Roland
     
  10. Hoppelchen

    Hoppelchen Lief mal täglich. 5 Jahre lang.

    Auch diesen Eintrag solltest Du Dir nochmal in Erinnerung bringen, bei Deinem Vorhaben - mal eben so ... 150 ...
     
  11. kanko

    kanko Die mit dem Wolf läuft

    Na ja, die 150 hat er sich halt mal so ausgerechnet, wie ich mir die auch mal ausgerechnet hatte. Und ich wette, genau wie ich weiß er, dass das nicht gehen kann. Und wenn er es noch nicht weiß, am Sonntag kurz nach 12 wird er es wissen. Da kann man ganz in Ruhe zuwarten, einfach nur Laufen hat bisher noch jedem die nötige Demut beigebracht und für die Charakterschulung gibbet ja fast nix besseres. Oder?!
     
  12. Hoppelchen

    Hoppelchen Lief mal täglich. 5 Jahre lang.

    Da haste recht. In Bernau, da sind ja immer viele Staffeln. Und da sind ja jungdynamische Läufer dabei. Die sahen nun uns immer so rumschleichen und dachten - das können wir auch. Locker. Machten auch immer so nette Sprüche: "Das haben wir schon mal schneller gesehen". Und so. Alles flotte Läufer.
    Und 2010 wollten sie dann auch mal 24h probieren. Der eine schaffte 75, der andere 95. Tolle Leistungen, auf jeden Fall. Ich lief in dem Jahr 180. *jogger2

    Und als ich an ihnen vorbeikam an Tag 2 und sie wanderten da so schleppend vor sich hin da sagte ich: "Das habe ich aber schon mal schneller gesehen."

    (Übrigens konnte ich 2010 auch noch Marathon unter 3:40h)
     
  13. kanko

    kanko Die mit dem Wolf läuft

    Du kannst ja so fies sein! :D
    Na ja, diesen "Genuss" hatte ich mal beim Skaten, wo so'n Jungdynamiker auch immer meinte, er könne uns locker abhängen. Schon nach gut 20 km (wir liefen da so mindestens mal 50, manchmal auch 100 km am WE) hing ihm die Zunge in Kniehöhe und er ward nie mehr gesehen ...